„In Deutschland liegt das Geld auf der Straße“…

Montag, 28. Juli 2008 von Tobias

… das haben wir in Afrika immer wieder von Einheimischen gehört, die eine etwas seltsame Vorstellung vom Leben im reichen Europa hatten. Und doch hatten sie irgendwie recht.

Gestern auf der A3 fuhr plötzlich an Polizeiauto an mir vorbei, schaltet zwei Autos vor mir das Blaulicht und den „Bitte folgen“-Hinweis ein.
Dann wurde es immer langsamer und langsamer, bis es irgendwann zum stehen kam. Inzwischen staute es sich hinter mir schon, klar. Dann stieg ein Polizist aus, lief zum Mittelstreifen und sammelte irgendetwas ein. Er lief die Straße einige Meter zurück, wechselte dann an den rechten Fahrbahnrand und sammelte wieder etwas ein. Als er an mir vorbeikam, sah ich in seiner Hand einen Bündel Geldscheine. Irgendjemand muss Geld auf der Autobahn verloren haben und die Polizei hat es wieder eingesammelt.

Das Polizeifahrzeug fuhr noch ca 100m im Schritttempo weiter und hielt immer wieder an, damit noch mehr Scheine eingesammelt werden konnten. Dann fuhr es rechts ran und die Fahrbahn war wieder frei.

Man stelle sich vor, irgendjemand hätte das Geld vorher entdeckt und wäre kreuz und quer über die stark befahrene A3 gerannt…

Einen Kommentar schreiben