Die Ziege Julia

Dienstag, 12. September 2006 von Tobias

Nachtrag zum vorherigen Artikel:

Als Kind habe ich 3 Jahre in Afrika gelebt, vielleicht bin ich dadurch etwas verdorben. Wir haben dort einmal eine Ziege geschenkt bekommen, die haben mein Bruder und ich „Julia“ getauft. Als sie geschlachtet wurde, haben wir dann ein Lied darauf geschrieben. Es hieß „Mwaipopo (das war so eine Art Angestellter von uns) schlachtet die Julia“.

Wir haben Julia natürlich auch gegessen, und zwar gerne – es war eine schöne Abwechslung zu Maisbrei mit Bohnen oder dürrem Hähnchen mit Reis. :-)

3 Reaktionen zu “Die Ziege Julia”

  1. Inge

    du hast vergessen zu erwähnen, daß es im Lied nicht nur hieß ..Mwaipopo schlachtet die Julia, sondern es weiterging: „tulia.“…..das heißt:“ wir weinen“ was uns aber nicht davon abhielt sie zu essen.
    Gruß
    Inge

  2. brucle

    @Inge leider falsch: „kulia“ heißt weinen, „tunalia“ würde dann „wir weinen“ heißen. „tulia“ ist ein Imperativ und bedeutet soviel wie „sei ruhig“.
    Außerdem hab ich nicht von ihr gegessen…

  3. Tobias

    @Brucle: Aber das lag nicht daran, dass du emotional zu stark involviert warst, sondern daran, dass du einfach das meiste nicht gemocht hast (und magst). Ein Fitzelchen Fett hier, ein Knörpelchen da… „ich seh das Fett im Fleisch, und wenns ein Filet ist!“

    Vielleicht war mit „tulia“ ja der Kohortativ „tulie“ gemeint – lasst uns weinen…

Einen Kommentar schreiben