Übrigens, ich bin Lotta…

Mittwoch, 22. März 2006 von Tobias

Ihr habt sicher auch schon die 1000fach gekommene „Lotta in Love“-Vorschau gesehen. Sie wird seit Wochen auf Pro7 täglich die ganze Zeit gesendet, dabei hat die neue „Telenovela“ noch nicht mal angefangen… und trotzdem weiß jeder schon, um was es geht! Also ich kann diese Lotta jetzt schon nicht mehr leiden, dabei gehts nächste Woche erst richtig los.

Und warum überhaupt eine neue Serie auf Pro7? Weil „Verliebt in Berlin“ so erfolgreich war und jetzt jeder Sender auch so eine tolle „Telenovela“ will… damit das Zeug bald keiner mehr sehen kann (im Prinzip ist es auch nur eine Soap unter anderem Namen). Und wie kreativ die Macher waren: „Lotta in Love“, also „Lotta verliebt“ als Kopie von „Verliebt in Berlin“ – ui, da haben sie sich wirklich was einfallen lassen! Wie ich heute gesehen habe, gibts sogar eine Promo-Tour mit Doubles – wegen einer Fernsehserie!!!! Man stelle sich mal vor, ein Else-Kling-Double würde auf Lindenstraße-Promo durch die Welt fahren und z.B. in Hamburg Autogramme verteilen…

Ich hoffe Lotta wird ein Flop! Ich kanns jetzt schon nicht mehr sehen….

8 Reaktionen zu “Übrigens, ich bin Lotta…”

  1. Joachim

    Es wäre ja noch zu verzeihen, dass sie meinen viel zu spät noch auf den Telenovela-Zug ufspringen zu müssen. Unverzeibar ist aber, dass sie dafür eine Folge der Simpsons streichen!

    Was anderes: Könnt ihr noch eine Zeile im Blog einfügen, dass man weiß wer von Euch den Artikel verfasst hat? Sonst wundert man sich am Ende noch, dass Lena Chuck Norris Fan ist und Tobi los muss, nach Schuhen gucken. :-)

    So als Vorschlag:

    Von –

  2. Joachim

    Mh, die Kommentare zeigen scheins keinen Code an…

  3. Joachim

    Nochmals: Mh… hätte mir den Blog vielleicht genauer anschauen sollen. Ich komm auf Eure Seite über einen Feedreader. Daher nun genauer: Könnt ihr auch auf den Artikelseiten schreiben, von wem der Artikel ist.

  4. Joachim

    Fällt das jetzt schon unter Kommentarspam?

    Aber einen Link zu Chuck Norris wollt ich noch los werden – für Dich, Tobi:

    http://www.spieleforum.de/forum/showthread.php?t=238575

  5. Regina

    Und der Knaller an der Lotta-Geschichte ist die „story“ bzw. der „plot“ – die Schauspielerin ist in einer Doppelrolle zu sehen: a) das graue Mäuschen b) die erfolgreiche Sängerin. Und dann kommt es natürlich zu Verwechslungen, und und und… Bei Verliebt in Berlin, oder, wie der Insider zu sagen pflegt „ViB“ gibts wenigstens NUR eine graue Maus…
    Lotta mag ich nur eine – die von Astrid Lindgren.

  6. Tobias

    Ich hatte diese Chuck Norris-Seite doch schon vor Wochen im Kieler Logbuch verlinkt… aber egal. Aber eine Frage an Joachim, klappt das jetzt besser mit den Autorendaten im Artikel?

  7. Christian

    Yupp, eine neue Krankheit hat das deutsche TV-Programm befallen und wird sich nu schleichend ausbreiten, die Rede ist von Telenovelen (schreibt man das so ?). Fragt sich nur ob damit die bestehenden Viren verdrängt werden (Gerichtssendungen, Talkshows, usw.) oder weiterhin die guten Sendungen weichen müssen (bestes Beispiel: Die Simpsons).

    Die Zahl der Informationen, die im Fernsehen vermittelt werden, ist seit 30 Jahren nicht gestiegen, die Dichte des Fernsehprogramms hingegen schon, da macht man sich natürlich Gedanken, wie das überhaupt sein kann…

  8. ToLeBlog - Theologie und mehr » Blog Archiv » Verliebt in Berlin im Mittelalter…

    […] Am Freitag kam die “letzte” Folge der beliebten Telenovela “Verliebt in Berlin” mit der Hochzeit von Lisa und David. Bis zum Schluss wussten nicht einmal die Schauspieler, wer denn nun Lisa am Ende heiraten darf. Und zwar kirchlich. Von einer standesamtlichen Hochzeit war nicht ein Mal die Rede, immer ging es um die kirchliche Trauung und wen sie kirchlich heiratet. Es wird sogar im letzten Moment noch der Bräutigam gewechselt… das ist doch äußerst seltsam. […]

Einen Kommentar schreiben