Monatsarchiv für März 2006

Viva Chilonia!

Donnerstag, den 30. März 2006

Ich bin mal wieder zur Abwechslung in Kiel, habe heute meine Schlüssel für die Fakultät abgegeben und noch einige andere Formalitäten erledigt. Mittags war ich mit Katja, Björn, Joachim, Rode und Tim in der Mensa, und es war lustig wie immer. Ich zweifle stark daran, dass ich in Tübingen noch so eine Gruppen (von Theologen!) finde, mit denen man ähnlich viel Blödsinn machen kann. Die Tübinger sind einfach viel bräver als die Studenten im Sündenpfuhl Kiel… Aber zum Glück bin ich ja wieder da und kann die ganze Sache etwas aufmischen. Ich habe bereits bei der Auswahl der Veranstaltungen im nächsten Semester darauf geachtet, dass auch Seminare und Übungen dabei sind, in denen man sich etwas streiten kann. Streitkultur war früher unter den Theologen ein hohes Gut, hat sich aber bei vielen Harmonietheologen und Resignierern zurückentwickelt. Ich plädiere für eine Wiederbelebung der Streitgespräche auch in den Seminaren. Allversöhnung, die historisch-kritische-Methode und die Frage vom Standpunkt der Kirche zu Homosexualität, das sind Themen, um die gestritten werden kann und muss! Als Stadtstudent lebt man auch nicht unter dem sozialen Druck eines Studienhauses, daher kann ich mir gewisse Dinge jetzt erlauben, ohne Angst haben zu müssen, dass ich kein Mittagessen mehr in Ruhe verbringen kann oder spätabends noch Leute an meine Tür klopfen, die sich um mein Seelenheil sorgen. Hamdillah!

Juhuu, trala – Internet ist wieder da!

Dienstag, den 28. März 2006

Heute morgen kam meine Vermieterin und brachte zwei Dinge, auf die ich schon ewig gewartet habe:

1. Die Sony-Fernbedienung, damit ich meinen neuen DVD/DivX-Player anschließen kann und

2. Das WEP-Passwort für den Wireless-Zugang!

Als Folge davon bin ich jetzt endlich auch in Tübingen im Internet und kann überdies meine ganzen DVDs auf dem großen Fernseher anschauen… ein Traum.

Für alle Kieler übrigens ein Hinweis: Ich fahre morgen nach Kiel und bin bis Freitag dort!

Landtagswahlen

Montag, den 27. März 2006

Die Wahl ist gelaufen. Alle Direktmandate außer Mannheim Nord hat sich die CDU gekrallt und hätte damit fast die absolute Mehrheit bekommen… aber letztlich ist es doch gut, dass sie dennoch für eine stabile Mehrheit einen Koalitionspartner braucht. Und auch wenn da wild spekuliert wird, vermute ich, dass Oettinger keine Experimente mit den Grünen macht, sondern seine schwarz-gelbe Koalition weiterführt. Für die SPD tut es mir tatsächlich fast leid, ich kann auch nicht nachvollziehen, warum die SPD schlechte Sympatiewerte hat und Ute Vogt gute. Bei mir ist es gerade umgekehrt… Grundsätzlich war der Versuch, mal wieder mit einer SpitzenkandidatIN an die Regierung zu wollen, löblich – aber in Baden-Württemberg reiner Idealismus. Wenn eine Frau es schaffen kann, dann muss sie bei der CDU sein (auf Bundesebene ist das übrigens ähnlich… siehe Angie).

Seis drum. Jedenfalls sind in meinem Heimatwahlkreis Waiblingen die Kandidaten Palm (CDU) sowie dank Ausgleichs- und sonstiger Mandaten Altpeter (SPD) und Justizminister Goll (FDP) im Landtag – und damit ist der Wahlkreis auch bestens vertreten. Die FDP hatte übrigens in meinem Heimatort lockere 15,93 % geholt, das bester Ergebnis im ganzen Rems-Murr-Kreis (nur zur Info für Joachim).

Die lange Zosse-Posse-Filmnacht

Samstag, den 25. März 2006

Beim Umräumen meiner Sachen bin ich unter anderem auf meine ganzen Camcorder-Kassetten gestoßen. Bei der Gelegenheit habe ich sie im Rechner katalogisiert und bin gerade dabei, sie querzuschauen um herauszufinden, was auf jeder drauf ist. Es sind ein paar echte Brüller drauf, was mich auf die (schon lange herumgeisternde) Idee einer Zosse-Posse-Filmnacht gebracht hat. Gibt es für sowas denn Interesse unter den wilden 13? Hier eine kleine Auswahl der Filme:

  • Gemeinsames Helge-Schneider-lesen bei Bäßlers unten (1997) – “Vier Männer allein in einem Raum….”
  • Party von Simon und Irene (1997) – Benni und DER Witz.
  • Meine Geburtstagsparty im Keller (1998) – “Ischs dr Schneider? Wirklich? Scheiße!”
  • Aichstrutsee (1998) – “Wir drehen das Boot…”
  • Tabu-spielen und Helge-Schneider-lesen bei Bäßlers oben (1999) – sehr cool!
  • Mitschnitt einer Skatnacht bei mir im Keller (1999)
  • Bemalen und putzen des Power-Enten-Kadetts, Matzes Party mit Übergabe (1999)
  • Reginas Geburtstag (2000)
  • Making of Danielas Gipsfigur von Matze (2000)
  • Expo-2000-Tour (2000)
  • Geburtstag von Sabine und Armin im Jakobushaus (2000) – “Tanz, Vampir, Tanz! Halt dei Goscha! Tanz!”
  • Simons coming-home-party (2001) – inklusive Livemitschnitt von DEN ultimativen Zosse-Posse-Dauerbrenner-Stories
  • Zosse-Posse-Weihnachtsessen bei Tobi (2001) – mit Tischbrand: extrem cool!
  • Yvis roter Geburtstag (2002)
  • Geburtstag Sabine und Armin (2002)
  • Zosse-Posse-Legoland-Trip (2003)
  • Ein Geburtstag von Sabine und Armin, Jahr bisher unbekannt…
  • Sowie diverse andere kleine Häppchen

Also, wie schauts aus?

Deutschland, deine Fernsehshows…

Freitag, den 24. März 2006

Im Blick auf meinen letzten Kommentar zu Lotta fielen mir heute abend beim Zappen durch den Fernsehsumpf weitere erwähnenswerte Sendungen auf:
1. Exklusiv, die Reportage (RTL II). In der Sendung ging es um verschiedene Sorten von Sparern. Der erste Typ, ein Student, war ein sogenannter “Freeganer”, er zieht über die Märkte und fragt nach Produkten, die weggeworfen werden und die er dann mitnimmt. Er will damit ein Zeichen gegen die Überflussgesellschaft setzen. Find ich prinzipiell gut, dasn Modell gibts aber schon, nennt sich “Tafeln”… und diese Leute brauchens wirklich. Der zweite Typ sammelte Schrott und verkaufte ihn – Alteisen bringt Geld, hat der CVJM auch schon vor 30 Jahren gemacht. Die letzte Frau verbringt den halben Tag damit, Prospekte mit Sonderangeboten zu wälzen um genau zu wissen, was sie wann wo kaufen muss, damit sie ein paar Cent spart. Das wäre jetzt an sich noch nicht schlimm, aber sie hat auch beschrieben, wie sie “richtig spart”. Sie bringt Dinge mit kleinen Schäden kurz vor Ablauf der Garantie zurück und sucht sich dann billigere Austauschprodukte um noch Geld rauszukriegen. Ich möchte ja nicht bestreiten, dass die wirtschaftliche Lage von vielen Leuten sie dazu zwingt, sehr sparsam zu sein, aber bewirken SOLCHE AKtion nicht, dass die wirtschaftliche Gesamtsituation NOCH schlechter wird – und damit einen Teufelskreis? Konkret: Wenn die Frau nach einem halben Jahr einen leicht abgewetzten Rucksack zurückbringt, umtauscht und noch Geld rausbekommt – macht der Laden Verlust. Um das auszugleichen wird alles andere teurer (oder die Löhne billiger)…
2. TV Total (Pro7). Stefan Raab hat nichts zu Ute Vogts Orgasmuslüge gesagt (siehe Bildzeitung) – ich war bitter enttäuscht…
3. Rent a pocher (Pro7). Oli Pocher und Elton haben sich in einem Selbstversuch total besoffen und sind dann Fahrrad gefahren. Auch wenn es eigentlich NICHT witzig ist, wenn Leute sich sinnlos betrinken, muss ich zugeben, dass es dennoch einen gewissen Unterhaltungswert hatte. Passend zu diesem Thema ist
4. Taff (Pro7) von gestern, kam auch überall im Radio: Alkoholkonsum unter Frauen nimmt zu, britische Mädchen trinken sogar locker die Jungs unter den Tisch. Spontan fiel mir ein, dass ich in Kiel einige Frauen kenne, die die Engländerinnen locker schlagen könnten. Angeblich hätten viele junge Engländerinnen inzwischen Leberwerte wie alte Frauen – auch da würde ich einige mir bekannte Personen hinzuzählen, bei denen vermutlich auch die Gehirnzellen schon sehr gelitten haben… Entweder die Engländerinnen sind wirklich so schlimm, oder die Studie hat die falschen Leute befragt.

Übrigens, ich bin Lotta…

Mittwoch, den 22. März 2006

Ihr habt sicher auch schon die 1000fach gekommene “Lotta in Love”-Vorschau gesehen. Sie wird seit Wochen auf Pro7 täglich die ganze Zeit gesendet, dabei hat die neue “Telenovela” noch nicht mal angefangen… und trotzdem weiß jeder schon, um was es geht! Also ich kann diese Lotta jetzt schon nicht mehr leiden, dabei gehts nächste Woche erst richtig los.

Und warum überhaupt eine neue Serie auf Pro7? Weil “Verliebt in Berlin” so erfolgreich war und jetzt jeder Sender auch so eine tolle “Telenovela” will… damit das Zeug bald keiner mehr sehen kann (im Prinzip ist es auch nur eine Soap unter anderem Namen). Und wie kreativ die Macher waren: “Lotta in Love”, also “Lotta verliebt” als Kopie von “Verliebt in Berlin” – ui, da haben sie sich wirklich was einfallen lassen! Wie ich heute gesehen habe, gibts sogar eine Promo-Tour mit Doubles – wegen einer Fernsehserie!!!! Man stelle sich mal vor, ein Else-Kling-Double würde auf Lindenstraße-Promo durch die Welt fahren und z.B. in Hamburg Autogramme verteilen…

Ich hoffe Lotta wird ein Flop! Ich kanns jetzt schon nicht mehr sehen….

Umzug Teil 4

Mittwoch, den 22. März 2006

Wir wohnen jetzt in Tübingen, allerdings hab ich leider noch kein Internet, da der Vormieter das Passwort für den Router nicht dagelassen hat. Gerade bin ich in Schwaikheim, Kisten holen. Heute nachmittag war ich auf dem Oberkirchenrat und hatte ein Gespräch, danach war ich noch auf der Suche nach einer Fernbedienung für meinen alten Fernseher (Sonst kann ich keinen DVD-Player anschließen, und das wäre furchtbar)…

Premiere

Montag, den 20. März 2006

Sodele heute ist Premiere – ich schreib auch mal was in das ToLeBlog. Wurde heute nämlich schon darauf hingewiesen, dass ich es versprochen habe! Also Matze, ab hier nur für dich :-)

Heute ist es ja endlich soweit, wir werden die ganze Woche in Pfrondorf verbringen (naja zumindest bis Donnerstag) und endlich mal das Chaos in der Wohnung beseitigen, sprich ziemlich viele Bücher von Tobi in ein paar Regale bugsieren. Dann geht es bei mir auch schon weiter mit lernen. Hab Ende April meine Mikrobio-Diplomprüfung und fang im Mai dann meine Diplomarbeit an. Es fällt mir momentan noch realtiv schwer, mich wieder an den Schreibtisch zu setzen. Das halbe Jahr arbeiten hat mir super viel Spaß gemacht. Dafür ist das jetzt ein größerer Anreiz zügig fertig zu werden – ich werde mir auf jeden Fall große Mühe geben.

So, da wir gleich gehen müssen sag ich nur noch: Happy Birthday Matze!

Twingo-Überraschung

Montag, den 20. März 2006

So kanns gehen. Beim Autokauf stand auf der Beschreibung unseres Twingo “mit Radio/CD”, allerdings ist im Auto nur ein Radio mit Kassettengerät eingebaut. Der Händler hat daraufhin die Zeile aus der Rechnung gestrichen und ich hab mir bereits überlegt, wo ich was für ein Autoradio kaufe, damit die Renault-Fernsteuerung am Lenkrad noch funktioniert. Als Lena für die irische Nacht des CVJM am Wochenende ihr Auto beladen hat, hat sie unter dem Beifahrersitz ein komisches Gerät gefunden – dass sich dann als 6fach-CD-Wechsler entpuppt hat! Ich find unser Auto immer besser!

Angrillen und Autokauf

Dienstag, den 14. März 2006

Die Eröffnung der Grillsaison (für die Norddeutschen “Angrillen”) fand am Sonntag im Schnee bei Till statt. Zusätzlich zu Unmengen an Fleisch gab es noch einige Caipirinhas und ein paar “Schnäpschen”. Wir haben auf jeden Fall eine ganze Menge Fleisch und Alkohol vernichtet, und der ganze Tag war a subbr Sach!

Am Montag waren wir dann auf Autosuche und haben die Autohäuser in der Umgebung abgeklappert. In unserer Preisklasse gab es allerdings nur sehr wenig Gebrauchte, bis wir dann in Korb beim Hondahändler Eckardt einen Renault Twingo angeboten bekamen, in der Filiale in Backnang. Man muss sagen, dass die Beratung und allgemein alles bei Eckardt in beiden Filialen vorzüglich war. Und jetzt haben wir einen Renault Twingo :-)

Morgen können wir ihn abholen und dann ziehen wir endgültig nach Tübingen, mit Auto kommen wir da auch wieder weg…

Ach ja, der Twingo hat ein Faltdach, also praktisch ein großes Schiebedach. Damit kann man wunderbar in einem Autocorso auf dem Rücksitz stehen und die Fahne schwenken – Deutschland muss also mindestens ins Halbfinale!

Umzug Teil 3

Dienstag, den 14. März 2006

Am Samstag war die große Umzugsaktion. Wir sind mit drei Autos nach Tübingen gefahren und haben Bett, Schreibtische, Schrank und Sofagarnitur mitgenommen. Nach dem Aufbau sind wir dann noch zu IKEA (am Samstag definitiv nicht zu empfehlen) nach Sindelfingen und haben uns einen Esstisch und Stühle gekauft. Jetzt fehlen uns nur noch ein paar Regale, der TV-Schrank und die Waschmaschine – dann sind wir komplett.

Umzug Teil 2

Mittwoch, den 8. März 2006

Seit gestern bin ich wieder Baden-Württemberger. Lena und ich haben uns gestern in Tübingen mit Erstwohnsitz gemeldet… Wie ich bereits vermutet habe, darf ich nicht wählen, weil die Frist schon rum war. Apropos Wahl, mir fiel auf, dass der Spitzenkandidat der FDP, Dr. Ulrich Goll, in unserem Wahlkreis kandidiert.

Gestern abend war ich dann mal wieder auf eine Fachausschuss-Sitzung des CVJM-Weltdienstes im ejw. Jetzt, wo ich wieder in Württemberg bin, kann ich ja auch wieder auf Landesebene aktiv werden… Mal sehn, wie lang es dauert, bis ich wieder mit Ehrenämtern voll ausgelastet bin :-)

Umzug Teil 1

Sonntag, den 5. März 2006

Gestern waren wir in Tübingen um die Wohnung zu streichen. Der etwas verwinkelte Flur hat ziemlich Zeit gekostet und so sind wir auch nicht ganz fertig geworden. Wir müssen jetzt am Montag noch das Wohnzimmer streichen, dann können wir auch anfangen, Möbel nach Tübingen zu fahren.

Ich habe mich in Tübingen noch nicht angemeldet, und natürlich auch in Schwaikheim für die paar Wochen auch nicht. Das bedeutet, ich habe meinen Erstwohnsitz noch immer in Kiel, daher darf ich auch nicht in Baden-Württemberg wählen. Nach dem Fernsehduell zwischen Oettinger und Vogt würde ich aber tatsächlich zu Oettinger tendieren, obwohl er mir als Person nicht sonderlich sympatisch ist – aber die Vogt noch viel weniger. Ich vermute, dass die CDU das Rennen macht, alles andere ist nicht wirklich realistisch. Vielleicht gibt es ja die erste schwarz-grüne Regierung, Oettinger hat bereits öffentlich gesagt, dass er sich das vorstellen kann. Mal sehn…

ToLeBlog in theglade eingebaut

Mittwoch, den 1. März 2006

Jetzt ist ToLeBlog offiziell online. Ich habe heute morgen das theglade-Startbild geändert und überarbeitet. In Kürze soll auch Michaels Berlin-Blog online gehen, sobald er sich mal entschieden hat, was er will.

Ich fahr nachher Armin nach Frankfurt auf den Flughafen. Aber vorher geh ich mit ihm nochmal in da Besa, damit er vor seinem langen Flug heute nach Australien noch einen richtigen Haxa kriegt. Des wird subbr! :-)