Meine Folien gehen aus

Sonntag, 24. Mai 2009 von Tobias

Folien für den Tintenstrahldrucker sind nicht mehr so teuer. Aber früher waren sie das einmal. Ziemlich teuer sogar.

Mein Folienvorrat ist fast erschöpft. Das passt, da mein Tintenstrahldrucker sowieso seine letzte Patrone fährt, auf Papier drucke ich nur noch mit meinem Farblaser.

Hier aber die Geschichte, wie ich an meinen Satz mit 50 Transparentfolien von Epson kam.

1996 wechselte der Besitzer von ComTech. Dadurch änderte sich das ganze System und auch das Sortiment. Der Vertrag des Sortimenthändlers von Druckerpapier und ähnlichem wurde nicht mehr verlängert.
Zum Jahreswechsel war Inventur. Wir zählten alles und notierten den Bestand in den Bestandslisten, Kontrolle inklusive.

Dann war da dieser Pack mit 50 Transparentfolien von Epson übrig. Preis: 199 DM.

Das Problem war, dass die Folien in der Bestandsliste nicht auftauchten. Was tun damit? Mein Chef meinte „Kannst du die brauchen?“. Ich bejahte natürlich und schob hinterher, dass die ja aber 199 DM kosten. Da meinte er: „Offiziell haben wir die doch gar nicht mehr im Bestand… also gehören sie dir.“

Ich weiß noch, die ersten Folien, die ich (farbig) bedruckte, waren für ein Referat im Bio-Leistungskurs. Der Pack mit den ursprünglich 50 Folien hat mich seither begleitet. Jetzt, 13 Jahre später, benutze ich die letzten Folien für meinen eigenen Unterricht.

Zugegeben, die Qualität der Folien ist nicht mehr so berauschend und die Beschichtung klebt etwas. Aber ich hab sie ja auch umsonst bekommen – und da will man ja nicht meckern…

Einen Kommentar schreiben