Einmal quer durch Deutschland, bitte!

Freitag, 4. Juli 2008 von Tobias

Nachdem meine Woche Urlaub jetzt (leider) vorbei ist, hier ein kleiner Überblick über meine Aktivitäten der letzten Tage:

Es begann alles am Donnerstag der vergangenen Woche. Nach einem Ausflug nach Xanten mit dem Frauenkreis fuhren Lena und ich abends noch mit dem Zug nach Schwaikheim.

Freitags gab es dann Nachmittags eine Verabschiedung im ejw, anschließend der 70. Geburtstag meines Patenonkels in Möhringen.

Samstags einige Besuche bei Verwandten und Freunden sowie Einkäufe, abends fuhr ich nach Oberboihingen zu Seemas Familie (hab ne Pizza gegessen) und anschließend mit ihr nach München.

Sonntag morgen intensive Arbeit, nachmittags ein Geburtstagspicknick an der Isar. Von dort zu Fuß zum Hauptbahnhof, mit dem Zug zurück nach Schwaikheim und direkt zum Fußballschauen und Grillen zu Bäßlers.

Montags wieder Besuche und Einkäufe (ein Geschäftsessen fiel zum Glück aus), abends auf Lothars Hoffest, von dort erneut zu Bäßlers. Auf dem Heimweg um 23:00 Uhr kurze Einkehr und Computerhilfe beim Nachbarn.

Dienstag vormittag ab in den Zug nach Neumünster zu Lenas Tante. Das hat quasi den ganzen Tag gedauert und abends hatte ich dann keine Lust mehr, irgendetwas besonderes zu machen – also habe ich nach längerer Unterhaltung weiter an LOZP gearbeitet.

Mittwoch früh mit dem Auto zur Uni, wo ich bis zum Nachmittag blieb, inklusive Jumbo-Schnitzel in der Mensa. Ich hatte großes Glück und ganz viele Leute, die ich kannte, waren an der Uni, so dass ich sehr viele Freunde getroffen habe.
Von der Uni ins Wohnheim, bzw. dann zum Institut für Meereswissenschaften. Von dort Einkaufen bei Karstadt, dann wieder zurück zum Wohnheim (diesmal waren andere Leute da). Danach eine Geburtstagsfeier.

Donnerstag früh mit dem Zug wieder nach Kiel an die Fakultät, nach dem Mittagessen wieder zurück zu Lenas Tante. Ein kurzer Aufenthalt zum Packen, dann gings weiter mit dem Zug nach Hasloh zu Sabrina und Christian zum Grillen.

Freitag früh hat mich Christian glücklicherweise nach Hamburg-Dammtor mitgenommen, von dort gings mit dem Zug zurück nach Emmerich (mit einem Oberleitungsschaden-bedingten längeren Aufenthalt in Duisburg).

Wie man sehen kann, war es eine volle Woche, aber ich fands toll. Mein besonderer Dank gilt allen, bei denen ich übernachten durfte und all denen, die sich für mich Zeit genommen haben, besonders in Kiel. Es war wieder mal sehr schön bei Euch!

Einen Kommentar schreiben