Frings und der Albtraum der Pizzerien

Montag, 3. Juli 2006 von Tobias

Frings darf morgen nicht spielen, Spiegel.de zitiert die FIFA-Begründung (Die Fifa-Begründung im Wortlaut):

„Der Spieler der deutschen Nationalmannschaft, Torsten Frings, ist heute von der Fifa-Disziplinarkommission für zwei Spiele gesperrt worden. Auf Grund einer zuvor erfolgten gegnerischen Provokation wurde die Sperre für das zweite Spiel auf sechs Monate zur Bewährung ausgesetzt. Frings kann deshalb, je nach Ausgang des Halbfinales vom 4. Juli zwischen Deutschland und Italien, im Endspiel oder in der Partie um den dritten Platz wieder eingesetzt werden. Zudem belegte die Disziplinarkommission Frings mit einer Geldstrafe von 5000 Schweizer Franken. Der Entscheid der Kommission ist endgültig.

Unglücklich, aber wenn die Schuld tatsächlich erwiesen ist (obwohl der angeblich geschlagene Spieler nichts bemerkt hat) nur gerecht. Die italienische Mannschaft hält sich vornehm zurück, wohingegen die italienische Presse (angeblich) vor Freude Luftsprünge macht. Bild.de schreibt (Schock! Frings fürs Halbfinale gesperrt!)

Italien, jetzt zufrieden?
Die italienische Presse wie z.B. La Repubblica hatte gefordert, daß Frings nicht spielen darf – und freut sich jetzt diebisch. Aber das Lachen wird euch noch vergehen…

Aha, und warum?

Weil wir ab sofort zum Pizza-Boykott aufrufen – und Ballack, Klose und Co. euch morgen richtig wegnudeln!

So so! Der Aufruf zeigt, dass ich mit meiner Vermutung nicht unbedingt falsch lag: die Pizzabäcker könnten alle in einem Dilemma stecken. Gewinnt Italien – haben sie gewonnen… aber die deutschen Fans gehen sicher nicht Feiern, und schon gar nicht zum Italiener…

Wie auch immer, morgen wissen wir mehr… Es ist auf jeden Fall nicht ratsam, schon wieder verbal gegen die Italiener zu schießen (siehe Bild.de), lieber sollte die Mannschaft (auch ohne Frings) mit dem Ball ins italienische Tor schießen.

2 Reaktionen zu “Frings und der Albtraum der Pizzerien”

  1. Fussball-WM Blog » Blog Archiv » FIFA: Frings für Italien vs. Deutschland gesperrt! Komplott?

    […] Ohne Torsten Frings, gegen Argentinien noch neben Lehmann bester deutscher Spieler, muss die deutsche Fußball-Nationalmannschaft morgen (04.07.06) in Dortmund das WM-Halbfinale gegen Italien bestreiten. Die Sperre ist irreversibel. Falls die A-Lehmannen sich ("spätestens im Elfmeterschießen") trotzdem fürs Finale qualifizieren (was nützt ihm eine Teilnahme beim Spiel um Platz 3?), dürfte Torsten alias "Lutscher" aber wieder dabeisein, wenn er sich bis zum 9. Juli nichts mehr zu Schulden kommen ließe. Die Bewährung ("ein zweites Spiel Sperre auf Bewährung") ist auf 6 Monate ausgesetzt. Außerdem muss der Profi des SV Werder Bremen eine "Geldbuße" von 5.000 Schweizer Franken zahlen. Der 29-Jährige hatte während der Tumulte nach dem Viertelfinale gegen Argentinien Julio Cruz ins Gesicht geschlagen. Dies sollen TV-Bilder, die ausgerechnet in Italien aufgetaucht waren, belegt haben. Wir haben viele italienische Leser und Freunde, die dieses Urteil selber "sehr ungerecht" finden! Nicht so sehr aus Mitleid für Frings, wohl aber, "weil es dann bei einem italienischen Sieg heißen würde: da, die Azzurri, wie beim Moggi-Skandal in ihrer Liga auch im Weltfussball nicht ganz astrein! Sie haben nur wegen des Fehlens von Frings gewonnen." Wir werden also nicht in der Chor derer einstimmen (müssen), die "die Italiener" oder "die italienische Presse" falsch verallgemeinert verteufeln. Gar nicht nötig. Die meisten Menschen italienischer Staatsangehörigkeit lassen sich nicht aufhetzen. Hetzen wir also auch nicht gegen sie. Mille Gracie. […]

  2. ugotit.de - Everything you need » Blog Archiv » Was erlauben Frings?

    […] Irgendwie merkwürdig, da gewinnt man gegen Argentinien, steht verdient im Halbfinale und verliert plötzlich nach dem Spiel einen der Leistungsträger, weil der kommende Gegner bzw. dessen Fernsehsender Beweismaterial vorgelegt haben. Dies sollen TV-Bilder, die ausgerechnet in Italien aufgetaucht waren, belegt haben. Wir haben viele italienische Leser und Freunde, die dieses Urteil selber “sehr ungerecht” finden! Nicht so sehr aus Mitleid für Frings, wohl aber, “weil es dann bei einem italienischen Sieg heißen würde: da, die Azzurri, wie beim Moggi-Skandal in ihrer Liga auch im Weltfussball nicht ganz astrein! Fussball-WM Blog […]

Einen Kommentar schreiben