Gott, der Papst und das Viertelfinale

Sonntag, 2. Juli 2006 von Tobias

Ich habe zufällig Ausschnitte aus der Pressekonferenz vor dem Viertelfinalspiel der Deutschen gesehen, und da fragte ein Reporter doch tatsächlich (Quelle: z.B. Deutsche Welle):

„Was kann man erwarten, wenn der Papst ein Deutscher ist und der Gott aus Argentinien kommt?“

Nun ja, es gibt wohl die weitverbreitete Meinung, dass Gott aus Argentinien kommt (Siehe z.B. Stern.de). Was ich mich dabei frage: Meinen die mit Gott Maradona? Oder meinen die, Gott kommt aus Argentinien, weil Maradona Argentinier ist? Ich weiß es nicht…

Auf jeden Fall macht die Frage des Reporters klar, dass so etwas abstruses entweder völlig fußballverrückte Südamerikaner fragen können – oder Katholiken (oder beides!). Vielleicht hätte mal jemand dem Reporter sagen sollen, dass der Hälfte der Christen in Deutschland der Papst völlig egal ist… aber das hätte vermutlich zu noch seltsameren Fragen an den armen Klinsmann geführt.

Und noch etwas: Ich dachte eigentlich immer, Gott lebt in Frankreich…

Einen Kommentar schreiben